Georgius-Schützen und Corona: “Bleibt wachsam, rücksichtsvoll und gesund!”

Liebe Schützenfamilie,

normalerweise wendet sich der Vorsitzende nur einmal im Jahr direkt an euch – und zwar in seinem Vorwort der Festzeitschrift. In schweren Zeiten wie diesen jedoch möchte ich Gelegenheit nutzen, allen zuzurufen: Bleibt wachsam, rücksichtsvoll und gesund!

Die Corona-Pandemie nimmt auch auf unser Vereinsleben Einfluss. Die Offiziersversammlung wurde bereits abgesagt. Gleiches gilt für das für heute (15.3.2020) geplante Schießevent. Ein für Anfang Mai vorgesehenes Frühlingsgrillen planen wir erst gar nicht weiter. Und ob wir die Jahreshauptversammlung satzungsgemäß bis Ende Juni abhalten können, ist noch fraglich. Was aber ist mit dem Schützenfest? Nun, bis Anfang und Mitte  August ist noch Zeit.  Wir hoffen alle inständig, dass die Epidemie bis dahin soweit abgeklungen ist, dass wir feiern können und wollen. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir rechtzeitig vor den Sommerferien eine Entscheidung treffen.

Dabei vertreten die Offiziere und der Vorstand einen klaren Standpunkt. Wir verstehen uns traditionell nicht nur als Schützen-, sondern in gleichem Maße auch als Gesellschaftsverein. Und nichts ist in einer solch schweren Situation gefragter als der Zusammenhalt der Gesellschaft. Es geht nicht um den einzelnen, sondern um uns alle. Nur wenn wir es schaffen, dass unser Gesundheitssystem  in der Lage bleibt, keinen Schwerkranken abweisen zu müssen und so möglichst viele retten zu können, haben wir die Krise nicht nur einfach überstanden, sondern vor allem gemeinsam bewältigt.

In diesem Sinne danke ich schon jetzt alle im Verein und außerhalb, die sich für das Gemeinwesen vorbehaltlos einsetzen. Unser Mitgefühl gilt denen, auch über die  Grenzen Bocholts und Deutschlands hinaus, die momentan nicht mehr ein noch aus wissen oder gar bereits um liebe Menschen trauern müssen.

Euch und uns allen rufe ich ein mutmachendes, dreifaches „Horrido“ zu

Euer Berthold Blesenkemper