Georgius-Karneval: Stimmung kocht schon zu Beginn

von Severin Rüger (aus dem Bocholter-Borkener Volksblatt)

Beim Lied „Tulpen aus Amsterdam“ etwa verteilten Helfer echte Tulpen im singenden Publikum. Das Vereins-Königspaar der Schützen zeigte sich in grauer, königlicher Tracht und flog im Space-Taxi („Traumschiff Surprise“) von der Bühne. 

Die Stimmung im ausverkauften Saal Wissing-Flinzenberg kochte bereits zu Beginn. Auch die Organisation lief wie geschmiert und die Moderatoren Stefan Nissing und Andreas Kirchberg führten professionell durchs volle Programm. Selbstverständlich war ausverkauft, bekräftigte Organisator Klaus Busch. 

Ein Highlight war die wortgewandte Stamm-Büttenrednerin Margit „Pippi Langstrumpf“ Bungert. Auf einem eigens für den Abend gebauten Holzpferd ritt sie unter Applaus und Jubel in den Saal. Sie „sachte wat ihr gefällt“ und nahm sich mit Witz den aktuellen Thron des Vereins vor. Besonders die Größenunterschiede einiger großer Throndamen zu einigen kleinen Thronherren arbeitete sie heraus. Doch zugegebenermaßen war sie eigentlich bloß neidisch; sie sang: „Wir ham’nen Thron, ‘nen kunterbunten Thron – doch wissen sollt ihr schon, ich wär am liebsten selbst da drauf.“ 

Auch die zwei anderen Büttenredner schrieben ihre Texte eigens für den Abend. Inga Spieker (alias Inga Spieckernova) gab überzeugend die russisch-deutsche Psychiaterin. Ihr Rat: „Feiert richtig Karneval, dann bleibt ihr auch normal“. Berthold Blesenkemper gab den Zorro und blickte aufs letzte Jahr zurück. 

Die Kabbesgarde des Vereins persiflierte tanzend und mit Musik die TV-Sendung Bauer sucht Frau. Der Elferrat machte Stimmung mit dem diesjährigen Schützenfest-Trendsong „Spiel denselben Song nochmal“. Das Publikum reagierte anlassgemäß mit einer Polonaise. 

Auch die lokalen Karnevalsgrößen standen auf dem Programm. Die Stadt-Prinzengarde, die Bocholter Husaren, die Sporker Grenztröpfkes und das Karneval-Urgestein Franz Eichhorn – alle waren sie e da. Auch das Barloer Showteam „Jive“ zeigte eine energiegeladene Tanznummer. 

Die Gäste bewiesen Feierlaune und präsentierten ihre aufwendigen Kostüme. Es gab prächtige Ballkleider, pinke Disco-Outfits mit echten Rollschuhen, eine Gruppe identischer Karl Lagerfelds und einen Golfplatz – originell mit Rasen- und Fähnchen-Hut. So stand einer Feier bis in den frühen Morgen nichts im Wege.

Keine Antworten zu "Georgius-Karneval: Stimmung kocht schon zu Beginn"


    Möchten Sie etwas dazu sagen?

    Bitte kein HTML